Die Top 10 Fitness-Trends 2017

 

Habt Ihr schon mal was von Hot Hula, Piloxing oder Soulcycling gehört? Wir auch nicht bis vor kurzem. Umso mehr waren wir überrascht, als wir uns die Fitness-Trends 2017 aus den USA oder gar in Deutschland angeschaut haben. Zehn davon haben wir näher unter die Lupe genommen und stellen sie Euch heute vor.

 

1. Community-Training – Zusammen sind wir stärker

Nichts geht über Communities – egal ob Facebook, Twitter, Instagram und wie sie alle heißen. Auch im Sportbereich zählt Community und das Gemeinschaftsgefühl immer mehr. Individuelles Training ist längst überholt, Online Coaching spielt dabei eine immer wichtigere Rolle. Fitness-Apps oder sämtliche digitale Netzwerke schießen wie Pilze aus dem Boden. Wir wollen nicht nur immer erreichbar sein, sondern vor allem nichts mehr verpassen. Hilfreiche Tipps und Tricks zum Durchhalten sind hier das A und O – so wird das Handy zum alltäglichen Fitness-Coach. Früher lief man eine halbe Stunde alleine und hat sich anschließend darüber gefreut, dass man es schließlich doch noch durchgehalten hat. Heute sieht es etwas anders aus – Outdoor-Training im Park, Gemeinschafts-Fahrradfahren oder Running-Gruppen durch die ganze Stadt! Oh ja, gemeinsam trainiert es sich leichter.

 

2. Pflanzliche Nahrungsergänzungen statt tierische Produkte zum Muskelaufbau

Whey Protein war gestern. Heute positionieren sich vegane Eiweißlieferanten an der Spitze. Ganz vorne liegen Hanf- und Erbsenprotein. Hanf – wohlgemerkt Speisehanf – besteht aus 25 % Protein und versorgt den Körper mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen. Neben Vitamin E und Vitamin B2 enthält Hanfprotein Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Erbsenprotein verfügt über eine äußerst hohe biologische Wertigkeit. Proteinpulver aus rein pflanzlichem Eiweiß sind voll im Trend und punkten mit Kombinationen aus gesunden pflanzlichen Eiweißlieferanten wie Lupine, Reis, Hanf, Erbsen und Quinoa.

 

3. Smarte Gadgets – High-Tech-Produkte zur Förderung der Gesundheit und Fitness

Unglaubliche Innovationen im Bereich Fitness-Geräte und Gadgets sprechend für sich. Wir können uns vor Fitness-Armbändern, Fitness-Tracker und Smartwatches (Zählen von Schritten, Entfernung in Kilometer, Herz-Puls, Kalorienverlust, Schlafstunden) kaum noch retten. Der Markt der Fitness-Gadgets boomt regelrecht und konkurriert direkt mit den klassischen Fitness-Studios. Fitness-Armbänder kann man bereits ab 20 Euro erwerben. In Frankreich ist es sogar üblich, dass die Versicherung ein Teil der Kosten übernimmt und so den Kauf von gesundheitsfördernden Gadgets unterstützt.

 

4. PHIIT – Macht Euch FIT mit PHIIT

High Intensity Interval Training ist nicht mehr genug? Dann kennt Ihr PHIIT noch nicht! Effektives kurzes Workout wird jetzt mit Pilates-Übungen kombiniert. Diese Mischung aus Krafttraining und Cardio fördert den Fett-Stoffwechsel und lässt die Pfunde schmelzen.

 

5. Soulcycling – die etwas andere Art von Party

Clubbing, trinken, rauchen? Nein danke. Aber zu Party und Sport sagen wir gerne ja! Soulcycling stammt aus New York und besteht aus Spinning, begleitet von stimulierenden Elektro-Beats und Lichteffekten. Da macht Sport doppelt so viel Spaß, findet Ihr nicht?

 

6. Poolbiking 

Schon mal versucht unter Wasser Fahrrad zu fahren? Dachten wir uns! Aber jetzt ist es möglich, dank Poolbiking. Dank der starken Widerstandskraft des Wassers werden die Beinmuskeln deutlich mehr beansprucht als das klassische Fahrradfahren durch die Stadt. Innerhalb einer Stunde Poolbiking können bis zu 800 Kalorien verbrannt werden.

 

7. Aerial Yoga – 3 in 1 mit Yoga, Akrobatik und Krafttraining

Aerial Yoga kombiniert drei Sportarten: Yoga, Krafttraining und Akrobatik. Diese Übungen werden statt auf dem Boden in der Luft praktiziert. Trapezförmige Tücher sollen beim Turnen helfen, entspannende Bewegungseinheiten sollen entspannen und die Muskeln dehnen.

 

8. Hot Hula – Zumba war gestern

Wer hat schon einmal bei einem Zumba-Video aus YouTube mitgehampelt? Ok, ok. Aber Hot Hula auch schon ausprobiert? Eben. Wer nicht besonders auf lateinamerikanische Musik steht, kommt hier ganz auf seine Kosten. Hot Hula ist zwar anstrengend, die Begleitmusik, ein Mix aus Trommeln und Reggae-Beats gibt einem aber das Gefühl, er sei auf einem Strand auf einer Insel. Beim Tanzen werden Beine, Po und Burstkorb trainiert.

 

9. Piloxing – Pilates mal anders

… und noch ein Fitness-Trend aus den USA. Piloxing besteht aus einer Kombination aus Pilates, Boxen und Tanzen. Dieses Full-Body-Workout kräftigt nicht nur die gesamte Muskulatur (Beine, Rücken, Beine, Po), sondern macht auch unheimlich viel Spaß. Übrigens: Boxhandschuhe werden auch beim Ausführen einzelner Fitness-Übungen aufgesetzt. So wird es noch intensiver.

 

10. Home Fitness – Effektives Workout ohne Geräte für zuhause

Noch nie war Home Gym so beliebt. Tausende von YouTube Videos zeigen uns, wie wir trotz Alltagsstress, Zeit für Sport zuhause finden können. Die Sportübungen sind für Sportler aller Levels, meistens ohne Geräte und zwar weniger zeitaufwendig, jedoch intensiv. Warum wir ein Fan davon sind? Home Gym ist unkompliziert, lässt sich einfacher im Alltag integrieren und ist kostenlos – es sei denn, man kauft sich professionelle Videos von Sportexperten. In der Regel ist Home Gym deutlich kostengünstiger als Fitness-Studios oder Kurse und gibt so, jedem die Chance sich fit zu halten und gesund zu leben.